Peaceful artistic Bellingen

Newcastle (NSW) – Port Macquarie (NSW) – Bellingen (NSW)

English-Version see below

07:00 am, mein Wecker klingelt. Boardshorts und Lycra an, eincremen, Surfbrett schnappen, ab zum Strand. Heute Morgen heißt es Haiwarnung-Entwarnung. Also bleibe ich noch einen Tag und versuche gleich mein Glück. Das Wasser ist morgens schon so schön warm. Leider sind die Wellen für meine Anfänger-Künste hier in Newcastle zu hoch. Dennoch ist der Morning-Surf bei Sonnenaufgang ein tolles Erlebnis. Die Australier sind sowieso wahnsinnige Morgenmenschen. Schon um früh morgens vor 07:00 am sieht man massig Jogger, Surfer, Leute beim Frühstück… Da Newcastle Beach mittags wieder wegen einem Hai gesperrt ist, klappere ich die umliegenden Strände ab und laufe bis zum Meriwether Beach, wo heute das “Surfest”, ein Surf-Event stattfindet. Newcastle ist mit knapp 550.000 Einwohnern eine verhältnismäßig doch recht große Stadt, immerhin die 7. größte Stadt Australiens und somit größer als Canberra. Der CBD kann sich sehen lassen, hier gefällt’s mir ziemlich gut, alles doch sehr entspannt und die Küstenlinie ist wunderschön und etwas hügelig.
Am nächsten Morgen mache ich mich auf den Weg nach Port Macquarie. Das hitchhiken ist heute etwas schwerfällig, erneut zeigt sich, dass es nur auf den richtigen Spot ankommt. Wenn man richtig steht merkt man das und wird auch relativ schnell mitgenommen. In Port Macquarie suche ich mir ein familiäres kleines sehr cooles Hostel aus (Beachside Backpacker), das von ehemaligen Backpackern geführt wird, deren Traum es immer war ein eigenes Hostel zu eröffnen. Dass man die selbe Leidenschaft teilt, nämlich das backpacken, merkt man sofort. So viele Kleinigkeiten, die man als Backpacker in Hostels oft vermisst bzw. sehr zu schätzen weiß, ziehen sich hier durch das ganze Konzept. Hier fühlt man sich wohl. Also bleibe ich zwei Nächte. Der Town Beach kann sich echt sehen lassen, allerdings sind hier relativ viel – je nach Pegelstand – versteckte Felsen im Wasser. Am nächsten Morgen versuche ich mich wieder im Wasser. Nachmittags besuche ich das Koala-Hospital von Port Macquarie, wo verletzte und hilflos aufgefundene Koalas gesund gepflegt und danach wieder in der Wildnis ausgesetzt werden.
Samstag früh geht’s also wieder weiter zur nächsten Station, auf die ich mich sehr freue. Bellingen lautet das nächste Ziel. Eine genau mittig zwischen Sydney und Brisbane, etwa 35 km im Inland von Coffs Harbour, gelegene hügelige, friedliche und grüne (in zweideutiger Sicht) Hippie-Stadt, in der die Uhren etwas langsamer ticken. Habe Glück und benötige nur einen Ride von Port Macquarie bis direkt nach Bellingen. Nur knapp 3.000 Einwohner zählt dieses Örtchen und bereits auf dem Weg ins Hostel greift die so verdammt entspannte Stimmung dieses Ortes auf mich über. In Straßencafés sitzen Leute aller Altersgruppen, trinken Kaffee, musizieren gemeinsam und genießen das Leben. Von Hektik keine Spur. Der komplette Ort ist geprägt von der Hippie-Kultur. Überall Boutiquen, Galerien, Cafés, alternative Leute, Musiker, Künstler, Lebenskünstler. Regelmäßig finden hier Märkte und Festivals statt. Abends Spielen in den Pubs Livebands. Im Herzen von Bellingen fließt der Bellinger River, der im Ozean endet. Hier scheint die Welt noch in Ordnung. Da Bellingen etwas in den Bergen liegt und sehr grün ist, ist hier auch das Wetter etwas anders. 20 km entfernt von der Küste ist es hier nicht so drückend heiß. Morgens bedeckt dichter Nebel das Flussbett und die umliegenden Berge. Wer dem Alltagsstress etwas entkommen und die Seele baumeln lassen will, ist hier genau richtig. Bello ist meiner Meinung nach vergleichbar mit Byron Bay, nur mit dem Unterschied, dass es hier (noch) nicht kommerziell ist, am Fluss anstatt am Meer liegt und hier nicht so die Party geht.

07:00 am my alarm ringed. Put on my Boars shorts, Lycra, applied sunscreen and went to the beach. It seemed like the sharks were gone today, Newcastle Beach was opened again. So I decided to stay another night and went for a morning surf. Water was really warm but unfortunately the waves are too big for me rookie. But getting up early is really worth it, it’s so nice at the beach when the sun is rising. The Australians are so active in the morning anyway. They go for a run, surf or breakfast really early. Crazy bunch of people. As Newcastle Beach was closed because of sharks again at midday, I walked to the other beaches in the surroundings. At Meriwether the “Surfest” was going on. Newcastle is with its population of 550k the 7th largest city in Australia, the CBD isn’t bad at all, pretty nice actually.
Next day I headed to Port Macquarie. The hitchin didn’t worked too good today but I made it to a really nice backpacker place called Beachside Backpacker. The hostel is owned by two backpacker living their dream owning an own hostel. And you indeed can feel it. This place is full of little things which every backpacker estimates and misses sometimes while travelling. I will stay here for two nights. The Town Beach is not too bad but full of covered rocks depending on the tide. Next morning I went for a surf again and in the afternoon I went to the koala-hospital where injured
koalas being treated getting healthy again.
On Saturday I was off again heading to the next stop, Bellingen, to which I was looking forward to. Right in the middle of Sydney and Brisbane, approx. 35 k inland of Coffs Harbour you can find this very peaceful, hilly and green (2 meanings) hippie place, where time is running not so quickly as usual. Today hitchin is easy again, it took me just one ride from port Macquarie to Bellingen. This little town (population 3k) is so peaceful and calm that you adapt yourself to the atmosphere immediately. People sitting at cafés, playing music enjoying their lifes peacefully. There’s no way anybody is stressed out. Hippies all over the place, artists, cafés, galleries, boutiques. From time to time there are festivals and markets going on. In the evening live-bands are playing in the pubs. Right in the heart of Bellingen, there is Bellinger River which ends in the ocean. The world just seems perfect here. Weather is a bit different though here as it lies a bit in the mountains. In the morning fog covers the river and surrounding hills amazingly. Wanna escape everydays stress and hectic? Bello is the place to be. In my opinion this place can be compared with Byron Bay, though it is not commercial here (so far), it’s located riverside not beachside and there is not that much party going on than in Byron.
IMG_7941

IMG_7940

IMG_7934

IMG_7935

IMG_7936

IMG_7944

IMG_7947

IMG_7949

IMG_7952

IMG_7951

IMG_7956

IMG_7955

IMG_7961

IMG_7958

IMG_7957

IMG_7960

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s