Australia’s North West: Karijini NP

Karijini NP (WA)

English-Version see below

Von Exmouth bis zum Karijini NP sind es knapp 600 km, weshalb ich Dienstag früh losfahre. 9 Stunden werde ich für die Strecke benötigen. Am frühes Abend fahre ich durch Paraburdoo, eine Minen-Stadt und übernachte schließlich kurz vor Tom Price, von wo aus es dann den nächsten Tag in den NP geht, auf einem super Rastplatz (mit Wi-Fi).

Regen! Viel, viel Regen! Außergewöhnlich für diese Jahreszeit – normal ist momentan genau die richtige Reisezeit. Aber so ist das eben mit der Natur… So muss ich nach einem sehr regnerischen Tag im Karijini NP (alles Aboriginal-Land) traurig einsehen, dass eines meiner Highlights wohl zu großem Teil ins Wasser fällt. Eine Haupt-Verbindungsstraße im NP ist gesperrt, angeblich sind viele Gorges (Schluchten) ebenfalls gesperrt. Jeder erzählt da auch etwas anderes. Ich sehe am heutigen Tag zwar die Dales Gorge (Gorge, Fern Pool, Fortescue Falls, Circular Pool), welche ohne Frage auch bei Regen sehr beeindruckend und wunderschön ist, allerdings fällt das schwimmen gehen und vor allem das Klettern gehen in den Gorges, leider aus. Mir blutet das Herz, wenn ich dran denke. Zumal da noch weitere, beeindruckende Gorges zu entdecken sind und der Karijini NP nicht gerade auf der Strecke liegt. Auf besseres Wetter will ich allerdings nicht warten. Es sind weitere Regen-Tage vorhergesagt und selbst wenn es besser wird – soviel wie es hier die letzte Zeit geregnet hat, vermute ich, dass viele Gorges trotzdem aufgrund Überflutung geschlossen bleiben. Daber werde ich das Beste draus machen und morgen versuchen dennoch weitere Gorges und Wasserfälle zumindest anzuschauen, wenn ich schon nicht in ihnen klettern oder schwimmen kann. Nach dem Motto geteiltes Leid ist halbes Leid, finden sich immerhin abends einige Abenteurer an einem super Campspot außerhalb vom NP zusammen und genießen das Zusammensein bei einem riesigen Campfire.

Als ich morgens aufstehe regnet es wenigstens nicht. Ich fahre also zurück zum NP, nehme einen Umweg in Kauf und schaue, ob ich zu den anderen geöffneten Gorges komme. Der Umweg sollte sich lohnen!! Wenn es auch wieder anfängt zu regnen, kann ich heute die Joffre Gorge und die Knox Gorge klettern. Runter in die Schlucht, am Wasser entlang, durch das Wasser durch, an der Wand entlang, an der Wand hoch und runter. Sensationell!! Da wo es in Deutschland verboten wäre weiterzugehen, geht es hier erst richtig los. Es macht so Spaß – nicht auszudenken, wieviel Spaß man hier bei Sonnenschein haben kann. An jeder Ecke, nach jeder Windung warten andere Pools, die zum schwimmen einladen. Abenteuer pur!! Am späten Nachmittag finde ich mich diesmal wieder zufrieden am Campspot von gestern ein. Ich habe das Beste draus gemacht, alles was offen hatte gesehen und bin immerhin einige Schluchten geklettert. Der ca. 1.000 km lange Umweg zum Karijini NP hat sich definitiv gelohnt!! Ein absolut sensationelles Highlight!!

Heute früh ging’s dann wieder aus dem, von der Minen-Industrie geprägten, Inland raus, Richtung Norden nach Port Headland, was ebenfalls eine Minen-Stadt ist. Deshalb übrigens auch der rote Sand und das rote Gestein, welches hier abgebaut wird und typisch für WA ist.

From Exmouth it is about 600 k to Karijini NP, that’s why I leave early on Tuesday. It should take me 9 hours to get here. In the early arvo I drive through Paraburdoo, a mining town and I camp before Tom Price at a really nice camp-spot (with Wi-Fi).

Rain! Lots of rain! Pretty unusual for this time if the year though, nit ally it’s the perfect time travelling here. But that’s nature, eh? So after a rainy day in Karijini NP (all aboriginal-land) I have sadly to see, that one of my highlights isn’t gonna happen as I thought it would. One of th connecting roads is cut off and so a few gorges are, they say. Anyway everybody says different. At least I managed to see Dales Gorge today (Gorge, Fern Pool, Fortescue Falls, Circular Pool) which is fucking nice even when it’s raining but unfortunately I couldn’t hike the gorges or swim in. My heart hurts when I’m thinking about it. Especially because there are even more stunning gorges to discover and Karijini NP isn’t really on my way. But I don’t want to wait for better weather. There is even more rain forecasted and even if it should be better in a few days I’m pretty sure you won’t be able to hike the gorges due to floods. So I’m gonna make the best out of it and try to even have a look at the other gorges and falls tomorrow even though I won’t be able to hike of swim in them. At least I could enjoy the evening and a big campfire with other travellers on a campspot just outside the NP.

When I got up this morning, at least it didn’t rain. So I drove back to the NP, did a detour and had a look if I could do the other gorges which are opened. The detour should be worth it!! Even though it starts raining again, I was able to hike Joffre Gorge and Knox Gorge. Down the gorge, along the water, through the water, along the wall, up and down the wall. Sensationell!! Where it would be forbidden to continue hiking in Germany is where it actually starts here. It’s so damn fun! It would be even more fun if it would be sunny cause after each corner there is another pool to swim in. Adventure at its best!! In the early arvo I went back satisfied this time to yesterday’s campspot. I made the best out of it, have seen all opened gorges and even hiked a few of them. The detour to Karijini NP (about 1.000 km) was definitely worth it. A absolute sensational highlight!!

This morning I left the inland (all mining) to the coast again to Port Headland which is a mining-town as well. The red sand and rocks are typical for WA.

  

                


                    

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s