Broome & Derby – southern gateway to the Kimberley Region

Port Hedland (WA) – Eighty Mile Beach (WA) – Broome (WA) – Derby (WA)

English-Version see below

Die über 300 km vom Karijini NP nach Port Hedland waren schon nicht wirklich spannend. Port Hedland selbst, eine Minen-Stadt, kann man sich mal anschauen, aber auch nicht wirklich sehenswert. Die Strecke von Port Hedland nach Broome jedoch (über 600 km) ist nun wirklich überhaupt nicht spannend. Zwischen den beiden Städten kommt nichts, gar nichts. Auch die Landschaft ist nicht wirklich so spannend. Das einzige, was ziemlich genau auf halber Strecke liegt, ist der Eighty Mile Beach. Ein 80 Meilen (129 km) langer, eigentlich wunderschöner, Strand, an dem ebenfalls nichts und keine Menschenseele ist.

Verbringe heute den ganzen Tag in Broome. Mit knapp 14.000 Einwohnern ist Broome eigentlich nur eine kleine Stadt, dennoch ist sie ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt in WA. Vom Süden kommend ist Broome bzw. Derby das Gateway zur Kimberley Region und der berühmten Gibb River Road (von Norden kommend ist es Kununurra). Die Kimberleys bezeichnet eine riesengroße und weite Gegend im Nord-Westen Australiens, welche ausschließlich mit dem 4WD oder aus der Luft zu erreichen ist. Als ich in Broome ankomme, fahre ich erst einmal zum berühmten Cable Beach. Einer der angeblich fünf schönsten Strände der Welt. Und tatsächlich ist der Strand wunderschön! Aufgrund der krassen Flut/Ebbe hier sehr breit und wieder das wunderschön blaue Meer. Den Namen trägt der Strand daher, weil hier 1889 ein Telegraphen-Kabel nach Indonesien (Java) gelegt wurde. Da ich aber einfach kein Mensch bin, der sich faul an den Strand legen kann (ohnehin viel zu heiß), erkunde ich weiter die Stadt. Ansonsten gibt es aber, außer dem Gantheaume Point, nicht wirklich viel richtig sehenswertes. Spektakulär ist jedoch noch der Sonnenuntergang am Cable Beach, bei dem zig Touris mit Kamelen am Strand entlang reiten. Dennoch könnte man es in Broome sicherlich länger aushalten, schon alleine weil mit ca. 600 km in südlicher Richtung Port Headland und mit ca. 1.000 km in nord-östlicher Richtung Kununarra die nächsten (mehr oder weniger) größeren Anlaufpunkte sind. Sprich: Die nächsten 1.000 km, entlang am südlichen Ende der Kimberleys, verspricht eine lange und abenteuerliche Strecke zu werden (wenig Tankstellen, wenig Trinkwasser-Stellen, ohne Handyempfang…), mit hoffentlich atemberaubenden Abstechern in die Kimberleys – sofern dies mein Auto zulässt.

Nach einem kurzem Abstecher nach Derby, wo es auch wieder super heiß ist (über 30 Grad im fast-Winter!!!), geht meine Reise also weiter auf dem Highway 1, von Broome/Derby nach Kununurra, mit der Hoffnung, dass ich doch das ein oder andere Stückchen der Kimberleys zu sehen bekomme!!

The 300 k from Karijini NP to Port Hedland weren’t exciting at all. Port Healand itself isn’t exciting as well but you can have a look at this mining-town. From Port Hedland to Broome though (600 k) is literally nothing, nothing at all. Not even the landscape is exciting. Only thing inbetween these two cities is Eighty Mile Beach. A 80 Mile (129 k) long actually pretty nice beach on which again is nothing going on.

Today I spent the whole day in Broome. With a population of 14,000 Broome isn’t really a big city but an important spot in WA though. Coming south Broome is the gateway to the Kimberley Region and the famous Gibb River Road. The Kimberleys is a huge region in Australia’s North West which is only accessible with a 4WD or by air. Arriving in Broome. I headed straight to the famous Cable Beach. They say it is one of the five best beaches on earth. And indeed, it really is nice. The massive tide here make it a very broad beach. Again lovely blue water. The name Cable Beach is because from here they connected a telegraph-cable to Indonesia (Java) in 1889. But as I’m really no lazy beach-person (too hot anyway) I continued exploring the city. Except Gantheaume Point there isn’t really much more to see in Broome. Anyway the sunset at Cable Beach is spectacular though where the tourists are riding camels. But to be honest you could stay longer here, especially as Broome is the next big spot inbetween Port Headland (600 km south) and Kununarra (1,000 km north-east). So the next 1,000 km, along the southern end of the Kimberlesy, are about to be an epic adventure (with only a few drinking water stations, only a few service stations and no mobile-signal) with hopefully some stunning bits and pieces of the Kimberleys – as long as I’m able to do it with my ride.

So after a short look at Derby where it is damn hot again (more than 30 degrees in almost winter) my journey continues from Broome/Derby to Kununurra. Hopefully I will be able to see a bit of the Kimberley Region!!

  

      


      

Advertisements

4 thoughts on “Broome & Derby – southern gateway to the Kimberley Region

  1. Hallo Tobias,

    das ist ja traumhaft! Es gibt einen alten Krimi “Die Witwen von Broome” von Arthur Upfield. Vielleicht habe ich den noch zu Hause. Ich bringe ihn Dir mit, wenn Du wieder da bist und wenn Du Lust hast, ihn zu lesen.

    Viele Grüße
    Jutta

    Like

  2. Look forward to your future posts about the Kimberley – my favourite part of Australia. I love that arid landscape – red, green and blue. You really need to sit down in the dirt and examine a random metre square – you will be amazed by the variety of plants, rocks, insects, tiny miniature flowers – it is a whole other world of beauty, not just to be driven by and crushed under foot. It’s just a beauty that you haven’t experienced before, take the time to know it and it will never leave you.

    It is pouring with rain here in Perth today. 😦

    Liked by 1 person

    1. I was so excited seeing the Kimberleys, one of my highlights. As I haven’t got a 4WD I only saw limited bits and parts of it… Very impressive though!!! I defo will come back one day with a 4WD and do the GRR properly!!!! It’s hot up here 🙂

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s