Northern Territory’s Top End: Kakadu NP & Katherine NP

Katherine (NT) – Nitmiluk NP/Katherine NP (NT) – Kakadu NP/Jabiru (NT)

English-Version see below

Das Northern Territory (NT). Der letzte australische Staat, den ich betrete (dann habe ich alle durch, außer South Australia). Von hier aus (Darwin) geht mein Flieger Ende Juni zurück nach Deutschland. Genieße die restlichen Tage in vollen Zügen, dennoch ist die Vorfreude auf Zuhause mittlerweile riesengroß. Dass mit der Grenzüberschreitung von WA ins NT auch eine Zeitverschiebung (+1,5h) verbunden ist, sollte ich heute erst feststellen 😀 Das NT ist mit einer Einwohnerzahl von knapp 244.000 Menschen (147.000 davon alleine in Darwin) der bevölkerungsschwächste aller australischer Staaten. Dennoch ist er von der Fläche gesehen der drittgrößte Staat. 10% aller Australier leben hier. Auf einen Quadratkilometer kommen 0,17 (!!) Menschen. Zur Erinnerung: In Australien sind es im Schnitt 2,9, in WA 0,95 – in Deutschland 227. Wahnsinn! Während WA (2 von 2,5 Millionen Einwohner alleine in Perth) schon so brutal weitläufig, nicht bewohnt und einfach nur endlos riesig ist, so kann man sich in etwa vorstellen, wie gewaltig riesig das NT ist. Im sog. Top End, der boomenden Stadt Darwin, spielt sich beinahe alles ab. Am südlichen Ende des NT befindet sich dann Alice Springs und der Uluru (Ayers Rock).

Die erste richtige Stadt, die man im NT von WA kommend erreicht, ist Katherine. Katherine selbst ist gar nicht so übel, wie ich aufgrund von Erfahrungsberichten erwartet hatte. Zwar stehen vor jedem Bottleshop zwei Polizisten und ein Security herum, dennoch fühle ich mich hier wohler, als ich es in anderen Städten getan habe. Sehenswert in Katherine selbst sind die Hot Springs, erneut eine heiße Quelle, in der man baden kann. Vor allem aber geht’s von hier aus in den ca. 30 km nordöstlich gelegen Nitmiluk NP bzw. den etwas weiter nördlich gelegenen Kakadu NP.

Früh morgens mache ich mich also auf den Weg in den Nitmiluk NP, der auch Katherine NP genannt wird. Die Katherine Gorge, um die sich der ganze NP dreht, kann in verschiedenen Wanderungen erkundet werden. In der bereits heißen Morgensonne entscheide ich mich für zwei Wanderungen, mit teilweise super Aussichtspunkten auf die Katherine Gorge. Mir gefallen diese Schluchten einfach super gut! Da jetzt Dry Season ist, fließen die Wasserfälle leider nicht mehr. Schwimmen kann man hier aber sowieso nur an den ausgewiesenen Stellen, da die Salzwasser-Krokodile allgegenwärtig sind.

Noch einmal fahre ich in den Nitmiluk NP, diesmal vom Westen aus. Unternehme wieder eine kleine Wanderung zu den Edith Falls, ganz schön anzuschauende Wasserfälle. Noch vormittags mache ich mich dann auf den Weg zum berüchtigten Kakadu NP, einem der bekanntesten NP Australiens. Etwas skeptisch bin ich aber doch, habe ich im Vorfeld von einigen Leuten erzählt bekommen, dass der Park gar nicht so toll sein soll. Ich überzeuge mich lieber selbst davon. Fakt ist, dass ich nach einem Tag sagen muss, dass es verdammt viel Fahrerei ist, um sehr wenig zu sehen. Landschaftlich habe ich heute definitiv nichts spannendes gesehen. Auch nichts worüber man geteilter Meinung sein kann, denn außer vielen Bäumen gab es nichts zu sehen, Das einzig interessante war die Rock Art (Höhlenmalereien der Aborigines). Ich muss aber auch sagen, dass dieser NP ganz sicher super geile Spots hat, diese sind allerdings wieder mal nur mit dem 4WD erreichbar. Morgen geht’s nochmal in den Kakadu NP, dann kann ich endgültig ein Fazit ziehen.

Wenn der “australische Winter” heißer ist, als der deutsche Sommer… Sobald die Sonne untergegangen ist, muss ich mich ins Auto flüchten, sonst werde ich von den Moskitos gefressen. Da es aber selbst abends um 21:00 noch 26 Grad hat – und das im “Winter”!!!! – fungiert mein Auto eben als Sauna. Am heutigen Tag fahre ich jedenfalls nochmal in den Nordosten des Kakadu NP und schaue mir nochmals Rock Art an und mache einen ganz schönen Bushwalk. Aber das wars dann auch schon. Dann habe ich eigentlich alles durch, was für mich erreichbar war. Mein Fazit lautet folgendermaßen: Der Kakadu NP wird definitiv überbewertet!! Er mag Weltkulturerbe sein (wegen der Rock Art), aber deshalb ist der immens hohe Eintrittspreis (verglichen mit anderen NP) lange nicht zu rechtfertigen. Man fährt viel zu viel, um viel zu wenig zu sehen. Mit dem 4WD erreicht man vielleicht noch den ein oder anderen coolen Spot, aber es ist meiner Meinung ein NP zum Geld lassen. Denn wenn du hier noch Boot fährst oder den durchaus sehr weitläufigen NP aus der Luft begutachtest, dann mag er seinem Ruf gerecht werden. Meine Empfehlung wäre, sich den Park aber dennoch anzuschauen, wenn man schon mal hier ist. Allerdings braucht man nicht so viel Zeit einzuplanen.

The Northern Territory (NT). The last Australian state I will hit (so I’ve got all of them except South Australia). From Darwin I will fly back home to Germany. In the meantime I’m really looking forward going home even though I definitely enjoy every single of my last days here. That I entered a different timezone (+1.5h) going from WA to NT I just realised today 😀 With a population of about 244,000 people (147,000 in Darwin) the NT is the less populated state of all. But it is also the third biggest state. 10% of all Aussies are living here. The density is 0.17/square kilometre (!!). Reminder: Australia over all is 2.9, in WA 0.95 – in Germany 227. Insane! WA (2 out of 2.5 million people living in Perth) is so damn massively huge and not populated but how vast then must be the NT? The so called Top End, with the booming city Darwin, is the main melting pot. The southern end of the NT is Alice Springs and the Uluru (Ayers Rock). 

The first city you’ll reach coming into the NT from WA is Katherine. Katherine itself isn’t too bad actually, I expected worse due to some reviews. Even though in front of every bottle shop there are two police men and one security, I felt more safe and sound as I did in some cities elsewhere. A POI in Katherine are the Hot Springs in which you can swim again. But mainly you can go to Nitmiluk NP from here which is about 30 k north east from the town or even to Kakadu NP which is a bit further north. 

Early in the morning I headed to Nitmiluk/Katherine NP. Katherine Gorge can be explored in several hikes. In the heat of the morning I decided to do two hikes to pretty nice lookouts of Katherine Gorge. I just love these gorges! Unfortunately the waterfalls aren’t cascading as it is dry season now. But because of the salties you only can swim in designated areas anyway.

Once again I headed into Nitmiluk NP, this time from the western entrance. Again I did a little hike to the Edith Falls, quite a nice waterfall. Even before midday I headed to Kakadu NP, one of Australia’s most famous ones. Honestly I was a bit sceptic, I have been told several things about it. I will judge myself. Well after one day visiting I gotta say that it is a lot of driving to see very little. In terms of scenery I didn’t see anything today. Not even something you could have different opinions, there literally hasn’t been anything except trees. The only interesting thing today was the Rock Art (aboriginal rock paintings). But I also gotta say that this NP defo has got some awesome spots it’s just again that they are only accessible with a 4WD. Tomorrow I’ll go to Kakadu NP again so I can make a final judgement.

Imagine the “Australian winter” being hotter than the German summer… As soon as the sun has set I have to flee in my car otherwise I would get eaten by these bloody mozzies. But even at 9 pm it is 26 degrees – in “winter”!!! – and so my car turns into a sauna. Anyway today I headed into Kakadu NP again. I had one more look at the Rock Art and did a quite nice bush walk as well. But that’s it! Nothing more to do for me. My conclusion would be: Kakadu NP is defo overrated!! Ok it is a world heritage site, fair enough. But the entrance fee is way too much p especially if you compare it with other NP entrance fees. Too much driving to see very little. Driving a 4WD you might be able to hit one or two other good spots but this park is for spending money if you ask me. If you take a boat or have a look at the vast NP from the air it might be worth it. My advice would be to have a look yourself though, especially when you’re here you should do it. But don’t plan too much time.

  

                            

Advertisements

2 thoughts on “Northern Territory’s Top End: Kakadu NP & Katherine NP

  1. Hey Tobias. Your posts make me laugh. Obviously everyone else must be wrong. he he. What an epic journey you have had and what wonderful sights you have seen. I don’t really know what you expect, but what you saw was amazing. Maybe it is not the beauty you expected or were expecting but I am sure one day, maybe when you are back home you will look back on this epic adventure you have had and recognise what a life changing, magical experience it has been.
    Safe travels back home. 🙂

    Liked by 1 person

    1. Hey! Yeah I’m defo aware of the epic adventure I’ve had it I am having and I defo do appreciate all the amazing things I’ve saw, I’ve experienced and all the people I’ve met as well. Life changing experience. It was just Kakadu… For a 2WD there is none than rock art and the entry fee is pretty pricey just for that. But I don’t regret anything and I am very thankful for the last few epic months 🙂
      Take care 🙂

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s